Bei dem "Döppersberg" handelt es sich um eine kleine Erhöhung von 189 Metern, dem Döppers Berg. Heute wird damit der städtische Bereich zwischen dem Wuppertaler Hauptbahnhof, der Schwebebahnstation "Wuppertal Hbf/Döppersberg" und dem zentralen Busbahnhof bezeichnet.
Hier kreuzen sich die B7 (West-Ost-Tangente, sie verbindet die Stadtteile Vohwinkel,Elberfeld und Barmen) und die Morianstraße/Bahnhofstraße (Nord-Süd-Verbindung zwischen Elberfeld und Ronsdorf/Cronenberg). Somit handelt es sich beim Döppersberg um einen zentralen Verkehrsknotenpunkt.
Der Zugang zur Elberfelder Innenstadt vom Bahnhof erfolgt über einen Fußgängertunnel mit Ladenlokalen. Über den Tunnel sind auch die Busbahnsteige des zentralen Busbahnhofs erreichbar.
Der Gesamtbereich des jetzigen Döppersbergs wurde in den Jahren von 1955 bis 1965 erbaut. » Fotos aus dem Jahr 1960 Die fast vollständige Zerstörung im zweiten Weltkrieg machte diesen Neubau nötig. Aus der Zeit des Krieges stammt auch der Bunker der sich unter dem Döppersberg befindet und über 900 Personen Schutz bietet. Er wurde 1990 instand gesetzt.

Fotos aus dem Jahr 1960
Vielen Dank an Wolfgang Bühren, der mir die Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Fotos rund um den Döppersberg im Jahre 2010

Fotos vom Sparkassenhochhaus Sommer 2008

Fotos aus dem KÖBO-Haus / Schwebebahnbahnhof Döppersberg im Jahr 2010




Copyright © 2010 Jürgen Brauner